Basisches Wasser: Vorteile und Risiken von alkalischem Wasser

Zuletzt aktualisiert am 18. September 2020

basisches-wasser-vorteileAlkalisches Wasser und seine Vorzüge sind einer der neueren Trends, die ihren Weg in die bereits überfüllte Welt der Wellness und gesunden Ernährung gefunden haben.

Alkalisches Wasser, oder basisches Wasser, zu trinken, so heißt es, bietet mehrere gesundheitliche Vorteile. Es hilft, den Alterungsprozess zu verlangsamen, den pH-Wert des Körpers zu regulieren und verschiedenen chronischen Krankheiten vorzubeugen.

Basisches Wasser bezieht sich auf die Neutralisierung des Säurespiegels im Körper, was normales Wasser nicht leisten kann. Diese umstrittene Gesundheitspraxis wurde von vielen Gesundheitsexperten ausgiebig debattiert. Lassen Sie uns herausfinden, was alkalisches und basisches Wasser ist und ob es den Hype wert ist.

Was ist alkalisches / basisches Wasser?

Vielleicht haben Sie verschiedene gesundheitsbezogene Behauptungen über alkalisches Wasser gehört. Einige sagen, es könne helfen, den Alterungsprozess zu verlangsamen, den pH-Wert Ihres Körpers zu regulieren und chronischen Krankheiten wie Krebs vorzubeugen.

Aber was genau ist alkalisches Wasser, und warum der ganze Rummel?

Das “Alkalische” in basischem Wasser bezieht sich auf seinen pH-Wert. Der pH-Wert ist eine Zahl, die auf einer Skala von 0 bis 14 misst, wie sauer oder alkalisch eine Substanz ist. Zum Beispiel wäre etwas mit einem pH-Wert von 1 sehr sauer und etwas mit einem pH-Wert von 13 sehr alkalisch.

Alkalisches Wasser hat einen höheren pH-Wert als normales Trinkwasser. Aus diesem Grund glauben einige Befürworter von alkalischem Wasser, dass es die Säure in Ihrem Körper neutralisieren kann.

Normales Trinkwasser hat im Allgemeinen einen neutralen pH-Wert von 7, alkalisches Wasser hat normalerweise einen pH-Wert von 8 oder 9. Der pH-Wert allein reicht jedoch nicht aus, um dem Wasser eine substanzielle Alkalinität zu verleihen.

Alkalisches Wasser muss auch alkalische Mineralien und ein negatives Oxidations-Reduktions-Potenzial (ORP) enthalten. ORP ist die Fähigkeit des Wassers, als Pro- oder Antioxidationsmittel zu wirken. Je negativer der ORP-Wert, desto stärker ist es antioxidierend.

Was macht alkalisches Wasser so besonders?

Wasser ist eine Kombination aus Wasserstoff und Sauerstoff. Deshalb nennt man es auch H2O.

Der pH-Wert des Wassers bestimmt, wie sauer es ist, und reicht von 0 bis 14. Ein pH-Wert von 7 gilt als neutral. Die Zahl “7” gilt als neutral oder als ausgeglichen zwischen sauer und basisch. Wenn Wasser unter 7 auf der pH-Skala liegt, ist es “sauer”. Wenn es höher als 7 ist, ist es “alkalisch” oder “basisch”.

sauer-basisch-skala

Die Trinkwasserverordnung in Deutschland legt als Richtwert einen pH-Wert zwischen 6,5 und 9,5 fest. Leitungswasser in Deutschland hat allgemein einen neutralen bis schwach alkalischen pH-Wert zwischen 7,0 und 8,5.

Wasser in Flaschen fällt unter verschiedene Standards, je nachdem, ob es behauptet, alkalisch zu sein. In Flaschen abgefülltes alkalisches Wasser hat einen pH-Wert über 7. In einigen Fällen verwenden die Hersteller ein spezielles Gerät, um die chemische Zusammensetzung des Wassers zu verändern. In anderen Fällen fügen sie dem Wasser Nährstoffe hinzu, um seinen pH-Wert zu verändern.

Zum Vergleich: Orangensaft hat einen pH-Wert von 3,3 und schwarzer Kaffee etwa 5, reines Wasser hat einen neutralen pH-Wert von 7.

Ist basisches Wasser wirklich so gesund?

alkaline-wasser-trinkenAlkalisches, basisches Wasser ist etwas umstritten.

Viele Gesundheitsexperten sagen, dass es nicht genug Studien gibt, um die vielen gesundheitsbezogenen Behauptungen von Benutzern und Herstellern zu unterstützen. Unterschiede in den Forschungsergebnissen können mit der Art der Studien über alkalisches Wasser zusammenhängen.

Nach Angaben der Mayo-Klinik ist normales Wasser für die meisten Menschen am besten geeignet. Sie gibt an, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis gibt, der die Behauptungen der Befürworter alkalischen Wassers vollständig bestätigt.

Es gibt jedoch einige Studien, die vermuten lassen, dass alkalisches Wasser für bestimmte Bedingungen hilfreich sein könnte.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2012, die in den Annals of Otology, Rhinology & Laryngology veröffentlicht wurde, kann das Trinken von natürlich kohlensäurehaltigem, artesischem, alkalischem Wasser mit einem pH-Wert von 8,8 dazu beitragen, den sauren Reflux zu lindern, da der höhere pH-Wert das Pepsin tötet, ein Enzym, das am Abbau von Nahrungsproteinen beteiligt ist und eine Hauptursache des sauren Refluxes darstellt.

Laut einer im Shanghai Journal of Preventive Medicine veröffentlichten Studie kann das Trinken von alkalischem ionisiertem Wasser für Menschen, die unter hohem Blutdruck, hohem Cholesterinspiegel und Diabetes leiden, von Vorteil sein.

Eine neuere Studie, an der 100 Personen teilnahmen, fand einen signifikanten Unterschied in der Viskosität des Vollblutes nach dem Konsum von Wasser mit hohem pH-Wert im Vergleich zu normalem Wasser nach einem anstrengenden Training. Die Viskosität ist das direkte Maß dafür, wie effizient das Blut durch die Gefäße fließt.

Diejenigen, die Wasser mit hohem pH-Wert zu sich nahmen, senkten die Viskosität um 6,3 Prozent im Vergleich zu 3,36 Prozent bei normalem, gereinigtem Trinkwasser. Dies bedeutet, dass das Blut mit alkalischem Wasser effizienter floss. Dies kann die Sauerstoffversorgung des gesamten Körpers erhöhen.

Über diese kleinen Studien hinaus sind jedoch weitere Forschungsarbeiten erforderlich. Insbesondere ist Forschung erforderlich, um andere Behauptungen der Befürworter alkalischen Wassers zu beantworten.

Trotz des Mangels an nachgewiesener wissenschaftlicher Forschung glauben die Befürworter von alkalischem Wasser immer noch an die vorgeschlagenen gesundheitlichen Vorteile.

Dazu gehören:

  • Anti-Aging-Eigenschaften (durch flüssige Antioxidantien, die schneller in den menschlichen Körper aufgenommen werden)
  • kolonreinigende Eigenschaften
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Hydratation, Hautgesundheit und andere entgiftende Eigenschaften
  • Gewichtsverlust
  • Krebs-Resistenz

Sie argumentieren auch, dass Erfrischungsgetränke, die notorisch säurehaltig sind, sehr positive ORP-Werte haben, die zu vielen Gesundheitsproblemen führen, während richtig ionisierte und alkalisierte Wässer stark negative ORP-Werte haben.

Grüner Tee ist reich an Antioxidantien und hat ein leicht negatives ORP.

Gesundheitliche Vorteile von alkalischem Wasser

Obwohl es immer noch einen Mangel an nachgewiesener wissenschaftlicher Forschung gibt, behaupten verschiedene Befürworter alkalischen Wassers, an die folgenden Vorteile alkalischen Wassers zu glauben:

  • Alkalisches Wasser hat im Vergleich zu normalem Wasser ultra-hydratisierende Eigenschaften. Es kann ein wohltuendes Getränk für Menschen sein, die täglich trainieren und mehr Wasser in ihrem Körper benötigen.
  • Wissenschaftlich gesehen sind die Wassermoleküle im alkalischen Wasser kleiner und werden leichter von Ihren Zellen aufgenommen, was Ihrem Körper bei der schnellen Rehydratisierung hilft.
  • Zu den Vorteilen alkalischen Wassers gehört auch die Stärkung der Immunität. Ihr Immunsystem kann dazu beitragen, den Säuregehalt in Ihrem Körper zu neutralisieren, der durch falsche Ernährung, Stress und Umweltgifte verursacht wird.
  • Dem basischen Wasser werden verschiedene Mineralien wie Magnesium und Kalzium zugeschrieben, die beide für die Erhaltung gesunder Knochen wichtig sind.
  • Alkalisches Wasser enthält viele starke Antioxidantien, die dazu beitragen, das Wachstum zellschädigender freier Radikale im Körper zu verhindern, die den Alterungsprozess weiter beschleunigen können.
  • Einer der wichtigsten Vorteile des basischen Wassers besteht darin, dass es den Säuregehalt in unserem Körper neutralisiert, indem es den übermäßigen Säuregehalt im Magen und Magen-Darm-Trakt senkt.

Mögliche Nebenwirkungen und Risiken von alkalischem Wasser

Obwohl alkalisches und basisches Trinkwasser als sicher gilt, kann es negative Nebenwirkungen haben.

Einige Beispiele für Nebenwirkungen ist die Senkung der natürlichen Magensäure, die dazu beiträgt, Bakterien abzutöten und andere unerwünschte Krankheitserreger aus Ihrem Blutkreislauf zu vertreiben.

Darüber hinaus kann ein Gesamtüberschuss an Alkalinität im Körper Magen-Darm-Probleme und Hautreizungen verursachen. Eine zu hohe Alkalinität kann auch den normalen pH-Wert des Körpers durcheinander bringen und zu metabolischer Alkalose führen, einem Zustand, der die folgenden Symptome hervorrufen kann:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Handzittern
  • Muskelzuckungen
  • Kribbeln in den Extremitäten oder im Gesicht
  • Verwirrung

Alkalose kann auch zu einer Abnahme des freien Kalziums im Körper führen, was sich auf die Knochengesundheit auswirken kann. Die häufigste Ursache für eine Hypokalzämie ist jedoch nicht das Trinken von alkalischem Wasser, sondern die Unterfunktion der Nebenschilddrüse.

Ist basisches Wasser natürlich oder künstlich?

Wasser, das von Natur aus alkalisch und basisch ist, entsteht, wenn Wasser über Felsen fließt und dabei Mineralien aufnimmt, die seinen Alkaligehalt erhöhen.

Viele Menschen, die alkalisches Wasser trinken, kaufen jedoch alkalisches Wasser, das einen chemischen Prozess namens Elektrolyse durchlaufen hat.

Bei dieser Technik wird ein Gerät namens Ionisator verwendet, um den pH-Wert von normalem Wasser zu erhöhen. Die Hersteller von Wasser-Ionisatoren sagen, dass Elektrizität verwendet wird, um Moleküle im Wasser zu trennen, die saurer oder alkalischer sind. Das saure Wasser wird dann über einen Trichter abgeführt.

Dennoch sagen einige Ärzte und Forscher, dass diese Behauptungen nicht durch qualitativ hochwertige Forschung untermauert werden. Die Wasserqualität der ursprünglichen Quelle vor der Ionisierung ist entscheidend, um sicherzustellen, dass keine Verunreinigungen im Trinkwasser vorhanden sind.

Einige Wissenschaftler raten zu Umkehrosmoseanlagen, um das Wasser angemessen zu reinigen, bevor ein alkalischer Ionisator angeschlossen wird, der den pH-Wert erhöhen und Mineralien hinzufügen kann.

Eine von der Weltgesundheitsorganisation veröffentlichte Studie warnt vor Trinkwasser mit niedrigem Mineraliengehalt, das regelmäßig durch Umkehrosmose, Destillation und andere Methoden (ohne zusätzliche Mineralisierung) erzeugt wird.

Woher bekommt man basisches Wasser?

basisches-wasser-zitroneAlkalisches Wasser kann in vielen Lebensmittelgeschäften oder Reformhäusern gekauft werden. Es kann auch online gefunden werden.

Wasserionisatoren werden auch in vielen großen Ladenketten verkauft. Hier finden Sie einen Vergleich der besten Wasserionisatoren für Alkaline Water.

Sie können ihn auch zu Hause selbst herstellen. Obwohl Zitronen- und Limettensäfte säurehaltig sind, enthalten sie Mineralien, die alkalische Nebenprodukte bilden können, wenn sie einmal verdaut und verstoffwechselt worden sind.

Wenn Sie einen Spritzer Zitrone oder Limette in ein Glas Wasser geben, kann Ihr Wasser alkalischer werden, wenn Ihr Körper es verdaut. Die Zugabe von pH-Tropfen oder Backpulver ist eine weitere Möglichkeit, Wasser alkalischer zu machen.

Wenn das Wasser richtig gefiltert wird, um Verunreinigungen zu entfernen, ionisiert und re-mineralisiert ist oder von einer Qualitätsquelle bezogen wird, gibt es keine Anhaltspunkte für eine Beschränkung der täglichen Aufnahme von alkalischem Wasser.

Wie man alkalisches Wasser herstellt

  • Alkalisches Wasser mit Backpulver herstellen
    Um alkalisches Wasser herzustellen, verwenden Sie Backpulver, das alkalischer Natur ist und einen pH-Wert von 9 hat. Für etwa vier Liter Wasser mischen Sie einen halben Esslöffel Backpulver unter. Schütteln Sie das Wasser, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Sobald es sich aufgelöst hat, können Sie ein Glas des alkalischen und basischen Wassers trinken.
  • Alkalisches Wasser mit Zitrone herstellen
    Eine Zitrone ist von Natur aus säurehaltig, hat aber einen pH-Wert unter 7. Wenn sie ins Wasser gegeben, verzehrt und vollständig metabolisiert wird, wirkt sie alkalisierend und erhöht daher den pH-Wert im Körper über 7, was alkalisch ist. Das ist meistens der Grund, weshalb uns empfohlen wird, den Morgen mit einem Glas Zitronenwasser zu beginnen.

Ist basisches Wasser sicher und ungefährlich?

Das Problem, das viele Fachleute des Gesundheitswesens mit alkalischem Wasser haben, ist nicht dessen Sicherheit, sondern vielmehr die gesundheitlichen Behauptungen, die darüber aufgestellt werden.

Es gibt noch nicht genügend wissenschaftliche Beweise, um die Verwendung von alkalischem Wasser als Behandlung für irgendeinen Gesundheitszustand zu unterstützen. Medizinexperten warnen davor, allen Marketing-Aussagen Glauben zu schenken.

Das Trinken von natürlichem alkalischen Wasser gilt allgemein als sicher, da es natürliche Mineralien enthält.

Vorsicht ist jedoch bei künstlichem alkalischen Wasser geboten, das wahrscheinlich weniger gute Mineralien enthält, als sein hoher pH-Wert vermuten lässt, und das möglicherweise Verunreinigungen enthält.

Denken Sie auch daran, dass Sie durch das Trinken von zu viel alkalischem Wasser einen Mineralienmangel erleiden können.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar