Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Destilliertes Wasser für Pflanzen: Vor- und Nachteile im Vergleich

Von Tobias Fendt • Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2024

Du hast sicher schon von den Vorteilen des Gießens deiner Pflanzen mit destilliertem Wasser gehört. Aber ist es wirklich besser als Leitungswasser?

Ich habe es ausprobiert und meine Orchideen haben noch nie so prächtig geblüht.

Die Ablagerungen und Chlorreste, die oft in normalem Wasser zu finden sind, können im Laufe der Zeit den Boden und die Wurzeln schädigen.

Nachdem ich auf destilliertes Wasser umgestiegen bin, bemerkte ich eine deutliche Verbesserung der Gesundheit meiner Pflanzen.

Ihre Blätter wurden grüner und die Blüten standen voller im Vergleich zu den Pflanzen, die ich weiterhin mit Leitungswasser goss. Es war, als hätte ich ihnen ein neues Leben eingehaucht.

Möchtest du auch solche Ergebnisse sehen? In diesem Artikel erfährst du, wie destilliertes Wasser deine Pflanzenpflege revolutionieren kann und was du dabei beachten solltest.

Unsere Top 3 Wasserdestillierer (Stand: März 2024)

Vorteile von destilliertem Wasser für Pflanzen

Wenn du dich für die Pflanzenpflege interessierst, hast du sicher schon von den Vorzügen des Gießens mit destilliertem Wasser gehört.

Aber was macht es so besonders? Destilliertes Wasser ist frei von Salzen, Mineralien und Chemikalien, die im Leitungswasser enthalten sein können.

Dies ist besonders wichtig für empfindliche Pflanzen, die auf harte Wasserbestandteile empfindlich reagieren könnten.

Schutz der Wurzeln und des Bodens

Eines der Hauptprobleme beim Gießen mit Leitungswasser sind die Ablagerungen, die sich im Laufe der Zeit im Boden ansammeln können.

Diese Ablagerungen können die Fähigkeit der Pflanzen, Nährstoffe aufzunehmen, beeinträchtigen.

Destilliertes Wasser hingegen sorgt für ein reineres Umfeld, sodass die Pflanzen es leichter haben, zu wachsen und zu gedeihen.

Verbesserte Nährstoffaufnahme

Da destilliertes Wasser keine gelösten Stoffe enthält, beeinflusst es den pH-Wert des Bodens kaum.

Deine Pflanzen können die Nährstoffe effizienter aufnehmen, da keine zusätzlichen Elemente mit ihnen um die Aufmerksamkeit der Wurzeln konkurrieren.

Förderung gesünderer Pflanzen

Benutzern, die destilliertes Wasser für ihr Grünzeug verwenden, fällt häufig auf, dass ihre Pflanzen eine bessere Textur und Farbe der Blätter entwickeln.

Sieh dir zum Beispiel die Informationen zur Pflanzenpflege auf der Website des Botanischen Gartens an, um mehr darüber zu erfahren, wie destilliertes Wasser zu gesünderen Pflanzen beitragen kann.

Nachstehend eine Tabelle, die zeigt, wie sich die Wasserqualität auf die Blattfarbe und -gesundheit auswirken kann:

WasserqualitätBlattfarbeGesundheit
LeitungswasserGilbtend / BraunSchwach
Gefiltertes WasserVerbesserndBesser
Destilliertes WasserSattes GrünOptimal

Der Einsatz von destilliertem Wasser kann auch finanziell sinnvoll sein.

Während die Anschaffungskosten für einen Wasserdestillierer zunächst hoch erscheinen mögen, sparst du langfristig Geld für Düngemittel und Pflanzenschutzmittel, da deine Pflanzen insgesamt gesünder sein werden.

Außerdem kannst du eventuell auf teure Pflanzenerde mit speziellen pH-Werten verzichten.

Denke stets daran, das Gießwasser abzustimmen auf die Bedürfnisse deiner Pflanzen.

Zu viel des Guten kann auch schaden, daher ist es essenziell, dass du dich über die Vorlieben deiner grünen Freunde informierst.

In Foren wie dem Gartenbauportal kannst du dazu weitere Tipps und Erfahrungen von Hobbygärtnern finden.

Nachteile von destilliertem Wasser für Pflanzen

Nachteile von destilliertem Wasser für Pflanzen

Verlust von wichtigen Mineralien

Destilliertes Wasser ist bekannt für seine Reinheit, doch diese kann zugleich ein Nachteil für die Pflanzenpflege sein.

Es entfernt nicht nur Schadstoffe aus dem Wasser, sondern auch essenzielle Mineralien, die Pflanzen für ihr Wachstum benötigen.

Zu diesen Mineralien gehören Kalzium, Magnesium und Eisen – alle spielen eine wesentliche Rolle in der Entwicklung der Pflanzen.

In der deutschen Erde sind oft genug Nährstoffe vorhanden, doch bei langfristiger Bewässerung mit destilliertem Wasser können die Reserven erschöpft werden.

Ohne diese Mineralien ist es für Pflanzen schwieriger, starke Zellstrukturen aufzubauen und wichtige Funktionen wie die Photosynthese und Nährstoffzirkulation durchzuführen.

Umfassende Informationen zum Nährstoffbedarf verschiedener Pflanzenarten findest Du auf Websites wie Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Nährstoffmangel bei längerer Verwendung

Langfristig kann die Verwendung von destilliertem Wasser dazu führen, dass deine Pflanzen einen Nährstoffmangel erleiden.

Selbst wenn Du Düngemittel verwendest, kann die Abwesenheit von Mineralien im Gießwasser die Effektivität dieser Ergänzungsmittel beeinträchtigen.

Pflanzen benötigen eine ausgewogene Nährstoffzufuhr, die durch das Zusammenspiel von Wasser und Erde gewährleistet wird.

Du solltest beachten, dass ein Mangel an Mikronährstoffen wie Zink und Bor, die in geringen Mengen für den optimalen Wachstum nötig sind, durch destilliertes Wasser schneller auftreten kann.

Die Symptome eines Nährstoffmangels variieren von Pflanze zu Pflanze, können aber oft in Form von verfärbten Blättern, zurückbleibendem Wachstum und einer schwachen Blütenbildung auftreten.

Um sicherzustellen, ob deine Pflanzen ausreichend versorgt sind, kann eine professionelle Bodenanalyse hilfreich sein. Ein Beispiel für relevante Dienstleistungen bietet die Website der Landwirtschaftskammer.

Falls du dir über die Qualität des Leitungswassers unsicher bist und mehr über Wasserfilter erfahren möchtest, bist du auf Plattformen wie Stiftung Warentest zur Orienterung über die besten Produkte gut beraten.

Sie berichten über aktuelle Tests von Wasserfiltern, deren Effektivität und Auswirkungen auf Mineralgehalt im Wasser.

Behalte im Hinterkopf, dass die richtige Wasserversorgung für das Gedeihen deiner Pflanzen entscheidend ist und destilliertes Wasser sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt.

Wann ist destilliertes Wasser für Pflanzen geeignet?

Destilliertes Wasser kann eine nützliche Ergänzung für Deine Pflanzenpflege sein. Es gibt spezifische Situationen, in denen destilliertes Wasser besonders geeignet ist, um das Wohlergehen Deiner Pflanzen zu unterstützen.

Empfindliche Pflanzen

Einige Pflanzen sind besonders empfindlich gegenüber den im Leitungswasser enthaltenen Mineralien und Chemikalien.

Dazu gehören Arten wie Orchideen, fleischfressende Pflanzen oder bestimmte tropische Pflanzen, die in ihrer natürlichen Umgebung weiches, mineralsalzarmes Wasser gewohnt sind.

Die Anwendung von destilliertem Wasser hilft, Ablagerungen auf den Blättern und im Boden zu vermeiden, was die Pflanzengesundheit positiv beeinflusst.

In der “Liste empfindlicher Pflanzen” des Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde findest Du weitere Beispiele für diese Pflanzenart.

Beim Ausspülen von Schädlingen

Solltest Du feststellen, dass Deine Pflanzen von Schädlingen oder Krankheiten befallen sind, kann destilliertes Wasser bei der Behandlung helfen.

Es dient dazu, schädliche Ablagerungen, die Schädlinge anziehen, vom Pflanzenboden und den Blättern zu spülen, ohne zusätzliche Salze und Mineralien hinzuzufügen.

Manchmal wird diese Methode in Kombination mit natürlichen Pflanzenschutzmitteln eingesetzt, um die Wirksamkeit zu erhöhen.

Zur Entfernung von Mineralsalzen

Zu hohe Konzentrationen von Mineralsalzen im Boden können die Wasseraufnahme der Pflanze stören und zu Nährstoffblockaden führen.

Destilliertes Wasser, das keine gelösten Feststoffe enthält, kann genutzt werden, um überschüssige Mineralsalze auszuspülen.

Dies ist vor allem wichtig, wenn Du bemerkst, dass der Boden salzig aussieht oder die Pflanze Anzeichen von Salzstress zeigt.

Bei regelmäßiger Verwendung von destilliertem Wasser solltest Du auf Zeichen von Nährstoffmangel achten, da destilliertes Wasser keine Nährstoffe liefert.

Eine Alternative bietet hier der Besuch einer Fachseite wie Pflanzenfreunde.com, wo Du Dich über Nährstoffzugaben informieren kannst.

Um Dir eine Vorstellung zu geben, wie oft Du destilliertes Wasser verwenden könntest, sieh Dir folgende Tabelle an:

PflanzentypHäufigkeit der Verwendung destillierten Wassers
Empfindliche PflanzenBei jedem Gießen
Beim SchädlingsbefallEinmalig beim Ausspülen
Salzstress erkennbarBis der Salzgehalt sinkt, dann überwachend

Berücksichtige stets die individuellen Bedürfnisse Deiner Pflanzen und die spezifischen Bedingungen Deines Standorts beim Einsatz von destilliertem Wasser.

Wie man destilliertes Wasser herstellt

Destillationsgerät verwenden

Um destilliertes Wasser für deine Pflanzen herzustellen, kannst du eine Wasserdestillationsanlage verwenden. Diese Geräte heizen Leitungswasser auf, bis es verdunstet.

Der dabei entstehende Dampf wird dann in einem Kühlsystem kondensiert und als destilliertes Wasser gesammelt.

Diese Methode entfernt nahezu alle Unreinheiten, inklusive Mineralien und Mikroorganismen. Bei der Auswahl eines Destillationsgerätes solltest du auf die Kapazität und die Effizienz achten.

Ein durchschnittliches Gerät kann zwischen 4 und 8 Liter Wasser pro Zyklus produzieren.

Die Kosten für Destillationsgeräte können variieren. Ein einfaches Modell für den Hausgebrauch startet bei etwa €50 und kann bis zu €200 oder mehr für fortgeschrittene Systeme reichen.

Betrachte diese Anschaffung als Investition in die Gesundheit deiner Pflanzen und denke daran, dass du so auf lange Sicht Kosten für gekauftes destilliertes Wasser sparst.

Umkehrosmoseanlage verwenden

Eine andere effektive Methode zur Herstellung von destilliertem Wasser ist die Umkehrosmose. Diese Anlagen filtern Wasser durch eine halbdurchlässige Membran, welche viele Verunreinigungen und gelöste Stoffe zurückhält.

Das auf diese Weise gereinigte Wasser ähnelt in seiner Reinheit destilliertem Wasser.

Die Anschaffungskosten für eine Umkehrosmoseanlage liegen in der Regel höher als für ein einfaches Destillationsgerät, beginnen aber bei etwa €100.

Die Umkehrosmose ist insbesondere dann sinnvoll, wenn größere Mengen reinen Wassers benötigt werden, da diese Systeme kontinuierlich arbeiten können.

Zudem sind sie im Betrieb kosteneffizient, da kein Strom zum Erhitzen des Wassers benötigt wird. Ein weiterer Vorteil ist die längere Lebensdauer im Vergleich zu manchen Destillationsgeräten.

Informiere dich über die verschiedenen Modelle und deren Leistungsfähigkeit bei Fachhändlern oder auf vertrauenswürdigen Websites wie Stiftung Warentest.

Typ der AnlageAnschaffungskostenKapazität pro Zyklus
Destillationsgerät€50 – €2004 – 8 Liter
UmkehrosmoseanlageAb €100Kontinuierlich

Die Entscheidung für eine Methode hängt von deinen individuellen Präferenzen und den Ansprüchen deiner Pflanzen ab.

Berücksichtige nicht nur die initiale Investition, sondern auch die laufenden Kosten für Filterwechsel und das erforderliche Zubehör.

Mit der richtigen Ausrüstung kannst du deinen Pflanzen stets reines Wasser bieten und ihre Gesundheit und Wachstum fördern.

Was ist mit abgefülltem destilliertem Wasser?

Was ist mit abgefülltem destilliertem Wasser

Möglicherweise stehst du vor der Wahl, abgefülltes destilliertes Wasser für deine Pflanzen zu verwenden. Hier stellt sich die Frage nach dem Nutzen und den Kosten dieser Option.

Abgefülltes destilliertes Wasser kann eine praktische Alternative sein, wenn du keine Zeit oder Möglichkeit hast, es selbst herzustellen.

Die Qualität des abgefüllten destillierten Wassers ist in der Regel sehr hoch, da es speziell für den Einsatz in Bereichen entwickelt wird, welche reines Wasser verlangen.

Es enthält weder Chlor noch andere Verunreinigungen, die im Leitungswasser vorhanden sein können.

Das bedeutet, dass es sicher für deine Pflanzen ist und keine schädlichen Rückstände im Boden hinterlässt. Du findest abgefülltes destilliertes Wasser in den meisten Supermärkten oder online.

Dennoch musst du beachten, dass Kosten ein signifikanter Faktor sind. Abgefülltes destilliertes Wasser ist oft teurer als Leitungswasser.

Zur Veranschaulichung könnten wir folgende Preisübersicht betrachten:

MengePreis (€)Preis pro Liter (€)
1 Liter0,50 – 1,000,50 – 1,00
5 Liter1,50 – 3,000,30 – 0,60
10 Liter2,50 – 5,000,25 – 0,50

Die Preise variieren je nach Marke und Bezugsquelle, und die obige Tabelle gibt nur eine grobe Richtlinie. Im Vergleich zum Leitungswasser, das in Deutschland durchschnittlich ca. 0,2 Cent pro Liter kostet, sind das deutliche Mehrkosten.

Was die Anwendung betrifft, so solltest du wissen, dass auch abgefülltes destilliertes Wasser mineralarm ist und dies kann, wie bereits erwähnt, auf die Dauer zu einem Nährstoffdefizit deiner Pflanzen führen.

Deshalb wäre es hilfreich, Mineralien mithilfe von Düngemitteln zuzuführen, die speziell für die Bedürfnisse deiner Pflanzen ausgewählt wurden.

Eine gute Anlaufstelle für Informationen über Wasserqualität und deren Auswirkungen auf Pflanzen bietet das Umweltbundesamt, dessen Website hier zu finden ist.

Wenn du dich für abgefülltes destilliertes Wasser entscheidest, bedenke, dass der Transport und die Lagerung von Wasserflaschen auch mit einem ökologischen Fußabdruck verbunden sind. Ökologisch denkende Gärtner bevorzugen oft nachhaltigere Optionen.

Vor dem Kauf solltest du außerdem die Etiketten sorgfältig lesen, um sicherzustellen, dass das Wasser tatsächlich destilliert wurde und nicht einfach “gereinigt” oder “gefiltert” ist – Begriffe, die für Laien verwirrend sein können.

Mehr Information zu den unterschiedlichen Wasseraufbereitungsverfahren findest du auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Fazit

Denk daran, dass die Wahl des Wassers für deine Pflanzen eine bewusste Entscheidung sein sollte.

Destilliertes Wasser bietet Vorteile, erfordert aber auch Aufmerksamkeit in Bezug auf die Nährstoffversorgung.

Es ist eine Investition, die sich sowohl auf die Gesundheit deiner Pflanzen als auch auf die Umwelt auswirkt.

Sei dir über die Kosten und die ökologischen Folgen im Klaren und ergänze die Ernährung deiner Pflanzen entsprechend.

So stellst du sicher, dass deine grünen Freunde gut gedeihen und du lange Freude an ihnen hast.

Häufig gestellte Fragen

Ist abgefülltes destilliertes Wasser besser für Pflanzen als Leitungswasser?

Abgefülltes destilliertes Wasser ist frei von Schadstoffen und daher sicher für Pflanzen. Es kann eine gute Wahl sein, wenn Leitungswasser stark chloriert ist oder viele Mineralien enthält.

Warum ist abgefülltes destilliertes Wasser teurer als Leitungswasser?

Abgefülltes destilliertes Wasser ist oft teurer aufgrund des Prozesses der Destillation und der Verpackung. Im Vergleich dazu ist Leitungswasser kostengünstiger, da es direkt über die Wasserversorgung erhältlich ist.

Kann destilliertes Wasser auf lange Sicht zu einem Nährstoffdefizit bei Pflanzen führen?

Ja, da destilliertes Wasser keine Mineralien enthält, kann es bei regelmäßiger Anwendung zu einem Nährstoffdefizit führen. Es wird empfohlen, Düngemittel zur Ergänzung zu verwenden.

Hat der Transport und die Lagerung von abgefülltem destilliertem Wasser einen ökologischen Fußabdruck?

Ja, der Transport und die Lagerung von abgefülltem Wasser führen zu einem ökologischen Fußabdruck aufgrund des Energieaufwands und der Ressourcen, die für Herstellung und Transport der Flaschen benötigt werden.

Woran erkenne ich, ob das Wasser tatsächlich destilliert wurde?

Um sicherzustellen, dass das Wasser destilliert ist, sollten die Etiketten der Flaschen sorgfältig gelesen werden. Es sollte deutlich darauf hingewiesen sein, dass das Wasser einem Destillationsprozess unterzogen wurde.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen