Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Rohbruch und Rohrverstopfung: Wie kann man vorbeugen und was ist zu tun

Von Tobias Fendt • Zuletzt aktualisiert am 2. Juli 2024

Der Alptraum für viele Hausbesitzer ist der Rohrbruch. Aus unterschiedlichen Gründen können Wasserrohrleitungen bersten und Risse aufweisen, die später dann dem Wasserdruck nicht mehr standhalten können und brechen.

Dabei entsteht in der Regel ein großer Wasserschaden, der sich sogar zum Teil über mehrere Haushalte ziehen kann.

Meist ist dieser Schaden mit gleich mehreren zusammenhängend und das Beheben der Schäden ist kostspielig und auch sehr ärgerlich.

Als Vorbote für Rohrbrüche können auch Verstopfungen die Ursache dessen sein. Auch sie sind ein leidliches Übel für Haus- und Grundbesitzer, die auch hier den Schaden schnellstmöglich beheben müssen, um schwerwiegende Folgeschäden vermeiden oder verhindern zu können.

Wer kann helfen?

Wenn es schnell gehen muss und man den Schaden nicht selbst beheben kann, was in den meisten Fällen nicht der Fall ist, sollte so schnell wie möglich Hilfe geordert werden. Hier sind die Profis in Sachen Rohrreinigung schnell und prompt zur Stelle.

Allerdings sollte man hier immer auf die Rohreinigungsnotdienste setzen. Denn nur diese können 24/7 geordert werden.

Um größere Schäden, die nicht nur die jeweilige Wohnung betreffen, sondern übergreifend auch andere, meist darunter liegende Wohnungen zu verhindern, ist schnelles Handel unabdingbar und kostbar zugleich.

Was kann man selbst tun?

rohrverstopfungHandelt es sich um eine bloße Verstopfung kann man oftmals das Malheur selbst regeln.

Dazu gibt es zum Einen die Möglichkeit mit einer Chemiekeule vorgehen zu können, die mit speziellen Inhaltsstoffen dem Schmutz, der zur Verstopfung geführt hat, den Garaus zu machen. Dies gelingt aber nicht immer.

Die andere Variante wäre, mit einem Draht so tief wie möglich in das Abflusssystem eines Waschbeckens beispielsweise zu gelangen, um so das Knäuel aus Haaren und mehr entfernen zu können. Die funktioniert aber nur dann, wenn der Schmutzknoten nicht allzu weit im unteren Bereich des Abflusses liegt.

Auch kann man dazu übergehen, beispielsweise die Badewanne volllaufen zu lassen, oder auch zeitgleich das Waschbecken, um einen gewissen Wasserdruck erzeugen zu können. Das wiederum geht nur, wenn die Abflüsse mit einander verbunden sind.

Bei einer Verstopfung der Toilette sieht das Ganze schon anders aus. Übrigens: Kleine Sollbruchstellen am Abwasserrohr lassen sich zunächst nicht erkennen. Sie können später zum großen Rohbruch führen. Ein Indiz hierfür sind plötzlich auftretende Wasserflecken im Mauerwerk.

Und auch hier ist schnelles Handeln wichtig, denn der durch die Feuchtigkeit entstandene Schimmel ist alles andere, als gesund.

Rohleitungen prüfen

Ein gutes und vor allem auch intaktes Rohleitungssystem und Abwassersystem ist auch von Vorteil, wenn man die jeweilige Immobilie veräußern möchte. Hierbei wird nicht selten dem Zustand der Leitungen auf den Zahn gefühlt und ebenso selten werden dabei schon diverse Lecks entdeckt oder die veralteten Rohleitungssystem sind ausschlaggebend dafür, dass potenzielle Käufer die Finger von der Immobilie lassen.

Denn auch dies fließt in der Regel alles mit in die jeweilige Immobilienbewertung mit ein und kann den Preis mindern oder eben steigern.

Fazit

Weder Rohbruch noch Rohrverstopfungen sollten auf die leichte Schulter genommen werden.

Hier ist grundsätzlich schnelles Handeln von Vorteil und kann größere Folgeschäden verhindern.

Das Ordern professioneller Hilfe des Fachmanns ist ebenso wichtig dabei, wie auch die regelmäßige Überprüfung der gesamten Leitungssysteme eines Hauses oder auch eines Wohnungskomplexes.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen